Die Orgel - das Instrument des Jahres 2021

10. Apr 2021

Die Orgel - das Instrument des Jahres 2021

Quedlinburg feiert die Königin der Instrumente

Die Königin der Instrumente wurde zum „Instrument des Jahres 2021“ gewählt. Jede Orgel ist ein einmaliges komplexes Wunderwerk, das mit Pfeifen und Tasten Musik zaubern kann gleich einem sanften Frühlingshauch oder dem Sturm eines großen Sinfonieorchesters. Quedlinburg kann sich glücklich schätzen, beherbergt es doch in seinen Mauern mit 11 Instrumenten eine beachtliche Vielfalt, die von der kleinen Orgel in der Aula des Bildungshauses „Carl Ritter“ (Bergen 1862, 2012 erneuert) bis zur größten noch erhaltenen Orgel aus der Werkstatt in Hausneindorf von Friedrich Wilhelm Ernst Röver in der Marktkirche St. Benedikti reicht. Sie wurde 1888 in Dienst gestellt und beeindruckte mit ihrem Klangbild, das auf die Kompositionen der Romantik und Spätromantik abgestimmt war. Ihr originärer Zustand konnte nun wiederhergestellt werden. Anlässlich des Eröffnungskonzertes zum 40. Quedlinburger Musiksommer 2020 wurde sie feierlich übergeben, eingeweiht und erfreut seither Gemeinde, Gäste und Musikfreunde der Stadt.

Die am 10. Oktober 1971 übergebene Orgel in der Stiftskirche St. Servatii, op. 420 der damaligen Orgelbauanstalt Alexander Schuke (Potsdam), ist die jüngste Orgel der Stadt. Dass sie sich an ihrem 50. Geburtstag in diesem Jahr wegen der Bauarbeiten in der Stiftskirche etwas versteckt, ändert nichts an ihrem „silbrigen, obertonreichen Klang eines barocken Instrumentes“, wie es der damalige Organist, KMD i.R. Gottfried Biller, empfand. Quasi als Geburtstagsgeschenk konnte sie vor Kurzem mit einem Oboenregister ausgestattet und bereichert werden.

In diesem Frühjahr ist noch eine kleine Schwester hinzugekommen. Dank zahlreicher großzügiger Spenden konnte eine transportable Truhenorgel angeschafft werden. Sie wird fortan den Oratorienchor bei den Probenarbeiten sowie die vielfältigen Aufführungen oratorischer Werke im Quedlinburger Musiksommer und darüber hinaus unterstützen.
Ab Mai laden die Quedlinburger Königinnen in den verschiedenen Kirchen der Stadt wieder zur Audienz! Jeweils am ersten Dienstag sowie an ausgewählten Feiertagen der Monate Mai bis Oktober können Besucherinnen und Besucher in der Reihe OrgelPunkt 12 den Klängen der SCHUKE-Orgel in der Stiftskirche St. Servatii oder der RÖVER-Orgel in der Marktkirche St. Benedikti lauschen. Domorganist Markus Kaufmann und Gastorganisten lassen dabei Meisterwerke der Orgelliteratur u.a. von Johann Sebastian Bach, Franz Liszt, Felix Mendelssohn-Bartholdy und Charles-Marie Widor erklingen. Ab Pfingstsonntag, dem 23. Mai, wird es an den Sonntagen um 12:15 Uhr die Orgelandachten in der Stiftskirche St. Servatii und ab dem 28. Mai jeweils freitags um 18 Uhr Musikalische Vespern geben. Im Rahmen des 41. Quedlinburger Musiksommers erwartet die Gäste unter anderem mit der Orgelsymphonie von Camille Saint-Saëns kraftvolle und dynamische Orgelmusik sowie wieder ein langer Abend für die Königin der Instrumente.

Genießen Sie wunderbare Klangwelt der Quedlinburger Orgeln. Der Eintritt ist bei den meisten Veranstaltungen frei. Um eine Kollekte wird gebeten. Sie dient der Förderung der Kirchenmusik in Quedlinburg sowie der Erhaltung und Wartung der Orgeln.