Förderverein des Quedlinburger Musiksommers erhält Romanikpreis in Silber

08. Jul 2021

Die besten Initiativen und Aktivitäten zur Belebung und wirtschaftlichen Stärkung der "Straße der Romanik" werden seit 1995 jährlich mit dem Romanikpreis - einer Gold- und zwei Silbermedaillen - gewürdigt. Gestiftet wird der Preis vom FDP-Landesverband Sachsen-Anhalt.

Der Landestourismusverband Sachsen-Anhalt e. V. zeichnet für die gesamte Organisation der Preisverleihung von der Ausschreibung bis zur Festveranstaltung, bei der die Preisträger bekannt gegeben werden, verantwortlich.
Die Übergabe der Romanikpreise 2020 fand am letzten Samstag, dem 03. Juli, im geschichtsträchtigen Ständehaus Merseburg statt, denn traditionsgemäß sind die Goldpreisträger des Vorjahres (Verein des Petriklosters Merseburg e.V.) die Gastgeber. Ausgezeichnet wurden neben dem Mönch Jakobus Wilhelm (Gold) aus dem Benediktinerkloster Huysburg und dem Förderverein des Magdeburger Doms (Silber) auf Vorschlag der Quedlinburg-Tourismus-Marketing GmbH (QTM) auch eine Quedlinburger Initiative.

Im Beisein des Vorsitzenden des Tourismusverbandes Sachsen Anhalt, Lars-Jörn Zimmer, der Landesvorsitzenden der FDP Sachsen-Anhalt, Dr. Lydia Hüskens, und des Wirtschaftsministers, Prof. Armin Willingmann (SPD), konnten Dr. Frank Marthe und Dr. Edelgard Hoberg den Romanikpreis 2020 in Silber stellvertretend für den Förderverein des Quedlinburger Musiksommers in Empfang nehmen. Gewürdigt wurde damit das ehrenamtliche, tatkräftige Engagement der 50 Mitglieder, die sich im Hintergrund um Öffentlichkeitsarbeit, Finanzierungskonzepte und Veranstaltungsorganisation kümmern, damit dann im Festivalsommer über zwölf Wochen hinweg die Welterbestadt Quedlinburg mit außergewöhnlichen Programmideen zum Klingen gebracht wird. So trägt der Förderverein bereits seit 2004 an der Seite der Intendanten des Quedlinburger Musiksommers, Gottfried Biller und seit 2017 Markus Kaufmann, maßgeblich zum Gelingen dieser erfolgreichen Veranstaltungsserie an der „Straße der Romanik“ bei.